A A A

Analysen

Analysenliste
Am 1. Januar 1994 hat das Eidgenössische Departement des Innern die neue Analysenliste in Kraft gesetzt. Zusammen mit dem Bundesgesetz vom 18. März 1994 über die Krankenversicherung (KVG) definiert die Analyseliste Art und Umfang der durch die Versicherungsträger zu honorierenden diagnostischen Dienstleistungen. Krankenversicherungsgesetz und Analysenliste in ihren aktuellen Fassungen beschreiben zudem die Rahmenbedingungen für die Beziehungen zwischen Patient, Arzt, Labor und Kostenträger.
Die darin enthaltenen rechtlichen Vorgaben sind stets integraler Bestandteil aller an uns eingehenden und aller von uns erfüllten Aufträge. Die Analysenliste kann bei der Eidgenössischen Drucksachen- und Materialzentrale, 3000 Bern bezogen werden (Bestell-Nr. 318.935 d) und ist einsehbar bei BAG Analysenliste

Untersuchungsangebot
Unser Untersuchungsangebot stellen wir als Gesamtliste zur Verfügung (Gesamtüberblick Analysen Labordiagnostik).

Spezialanalysen / Spezialprodukte
Spezialaufträge, Studien, Untersuchungen, Validierungen, Spezialprodukte etc. für Firmen und Behörden führen wir auf Anfrage durch. Die Aufträge werden nach Rücksprache mit dem Leiter Labordiagnostik oder den entsprechenden Laborleitenden geplant und durchgeführt:

  • Entwicklung und Validierung neuer Testmethoden
  • Qualitätskontrolle von Blut und Blutprodukten
  • Erstellen und Überwachen des QMS-Systems
  • Validierung neuer Analysengeräte für den Laborbereich
  • Austestung von Spendenproben anderer Blutspendezentren
  • Suche nach seltenen Blutgruppen-Antigenen
  • Herstellung von Spezialprodukten
  • Durchführung von Studien
  • Weitere Dienstleistungen auf Anfrage



Hämovigilanz

Das Heilmittelgesetz verpflichtet uns zur Etablierung eines Systems zur Erfassung, Abklärung und Meldung von Transfusionsnebenwirkungen und Transfusionsfehlern. Meldungen zu unerwünschten Transfusionsnebenwirkungen (UTN) erfolgen mittels Formular "Meldung einer unerwünschten Transfusionsnebenwirkung" (Swissmedic). Der für die Transfusion verantwortliche Arzt füllt das UTN-Formular aus und sendet es zusammen mit einer Beurteilung an den betroffenen Blutspendedienst.

Bitte senden Sie uns zusammen mit dem UTN-Formular wenn möglich den angebrochenen Beutel mit dem Blutprodukt und die erforderlichen Probenmaterialien zwecks weiterer Untersuchungen zurück. Wir ergänzen das Formular und leiten es an die Swissmedic weiter.

Wir beraten Sie gerne zum Thema Hämovigilanz. Sie erreichen uns

  • zu den Bürozeiten: Tel. 031 384 22 16
  • rund um die Uhr: Tel. 079 788 42 30 (Dienstnummer des Ärzteteams)



Administrative Informationen

Bitte senden Sie Ihre Aufträge an folgende Adressen:

Briefpost
Interregionale Blutspende SRK AG
Labordiagnostik (bzw. betr. Labor)
Postfach
3001 Bern

Paketpost
Interregionale Blutspende SRK AG
Labordiagnostik (bzw. betr. Labor)
Murtenstrasse 133
3008 Bern

Benötigte Angaben

  • Name, Vorname und vollständiges Geburtsdatum des Patienten
  • Testaufträge
  • Name und Adresse des Auftraggebers bzw. Befundempfängers
  • Rechnungsempfänger
  • Anschrift auf den Probenröhrchen: Name und Vorname sowie vollständiges Geburtsdatum des Patienten

Voranmeldung
Bei speziellen Laboruntersuchungen bitten wir um telefonische Voranmeldung im betreffenden Labor. Fragen zu weiteren Tests beantworten wir gerne telefonisch.
Auftragserteilung
Untersuchungsauftragsformulare können bei der Laboradministration angefordert werden. Unser gesamtes Analysenspektrum finden Sie in der rechten Spalte.
Berichte / Resultateübermittlung
Die Resultate erhalten Sie per A-Post oder auf ausdrücklichen Wunsch per Fax (unterschriebene Bestätigung notwendig). Bei einer Fax-Übermittlung ist der Auftraggeber für die Wahrung des Datenschutzes bzw. des Arztgeheimnisses verantwortlich. Das Fax-Empfangsgerät darf für Unberechtigte nicht zugänglich sein. Rechtlich ist nur der schriftliche Originalbefund gültig.

Methodik
Die Analysenliste der Interregionalen Blutspende SRK ist Bestandteil des Resultateberichts und enthält Angaben über Probenmaterialien und Methodik. Angaben zur analytischen Zuverlässigkeit (Messunsicherheit) erhalten Sie im entsprechenden Labor.

Datenarchivierung
Vom Empfang der Originalprobe bis zur Abgabe des Befundes ist der Arbeitsablauf gemäss ISO/IEC 17025 geregelt und wird dokumentiert. Dieser Ablauf kann über mindestens zwei Jahre zurückverfolgt werden. Der Zugang zu den elektronisch archivierten Befunden und Analysenresultaten ist für mindestens zehn Jahre gesichert.
Räume und Geräte
Unsere Räume werden gemäss ISO/IEC 17025 überwacht. Die Geräte werden gemäss den Vorschriften der Herstellerfirmen gewartet und kontrolliert, die Überwachungsdaten werden dokumentiert.

Analysenliste
Die Analysenliste (AL) des Bundesamts für Gesundheit (BAG) definiert Art und Umfang der durch die Versicherungsträger zu honorierenden diagnostischen Dienstleistungen. Die aktuellen Fassungen von KVG und AL beschreiben zudem die Rahmenbedingungen für die Beziehungen zwischen Patient, Arzt, Labor und Kostenträger. Die rechtlichen Vorgaben sind stets integraler Bestandteil aller Aufträge, die bei uns eingehen und von uns erfüllt werden. Die AL kann von der Website des BAG heruntergeladen werden.

Aktueller Blutvorrat

A+
A-
B+
B-
0+
0-
AB+
AB-

Nächste Blutspendeaktion