A A A

Umstellung von Q- auf pathogeninaktiviertes Plasma

Nach der Validierung und der Zulassung der Swissmedic wurde im September 2019 mit der Herstellung von pathogeninaktiviertem (PI) Plasma mittels PI-Verfahren Intercept ™ der Firma Cerus begonnen.

Die Intercept ™ –Technologie ist ein Inaktivierungsverfahren, das sowohl für Thrombozytenkonzentrate (TK) wie auch für Plasma verfügbar ist und in der Schweiz bereits flächendeckend bei den TKs eingesetzt wird. Die Endprodukte (hergestellt aus Vollblut oder Apherese) haben ein einheitliches Volumen von 180-220ml, die Haltbarkeit bleibt bestehen
(2 Jahre) und die Freigabe des PI Plasma kann direkt nach Vorliegen der Analyseresultate erfolgen. Eine Quarantänelagerung ist nicht mehr notwendig.

In den nächsten Monaten wird der PI Plasma Lagerbestand aufgebaut. Sobald der geplante Sollbestand erreicht ist, wird die Auslieferung von Quarantäneplasma auf PI-Plasma umgestellt werden. Damit dies reibungslos funktioniert müssen unsere Kunden neue Produktenummern (ISBT-Code) in Ihren IT-Systemen erfassen (siehe Tabelle). Ein offizielles Informationsschreiben wird versendet, sobald der genaue Umstellungstermin fixiert ist (1Q 2020).

PI Plasma aus Vollblut

ISBT-Code Bezeichnung
E6438VA1 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 1 aus Split A, zur Transfusion
E6438VA2 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 2 aus Split A, zur Transfusion
E6438VA3 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 3 aus Split A, zur Transfusion
E6438VB1 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 1 aus Split B, zur Transfusion
E6438VB2 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 2 aus Split B, zur Transfusion
E6438VB3 FGPpi aus VB LCDE,CPD Split 3 aus Split B, zur Transfusion

PI Plasma aus Apherese

ISBT-Code Bezeichnung
E7320VA0 FGPpi aus Aph LCDE, ACD-A Split 1, zur Transfusion
E7320VB0 FGPpi aus Aph LCDE, ACD-A Split 2, zur Transfusion
E7320VC0 FGPpi aus Aph LCDE, ACD-A Split 3, zur Transfusion

Abkürzungen

  • FGPpi = Plasma pathogeninaktiviert
  • PI = Pathogeninaktivierung

Lagerbestand (Prognose)

A+
A-
B+
B-
0+
0-
AB+
AB-

Nächste Blutspendeaktion