A A A

Hämochromatose - Information für behandelnden Arzt

Am 01.01.2011 sind bei der Blutspende SRK Schweiz neue Richtlinien betreffend Hämochromatose in Kraft getreten. Neu können Hämochromatose-Patienten zur Blutspende zugelassen werden, falls

  • eine genetische Veranlagung ohne Eisenüberladung vorhanden ist
  • eine Hämochromatose ohne Organbeteiligung (ausgenommen Arthropathie) vorliegt
  • der aktuelle Ferritinwert im Normbereich liegt und die Aderlass-Intervalle 3 - 4 Monate betragen

Ausschluss von Spendern mit klinisch relevanter Organbeteiligung (ausgenommen Arthropathie).     

Falls Sie Hämochromatose-Patienten zur gegebenenfalls normalen Blutspende zuweisen möchten, benötigen wir zur Beurteilung folgende Informationen:

  • Genetische Diagnose
  • Aktueller Ferritinwert / CRP
  • Informationen zur möglichen Organbeteiligung (Hepatopathie, Myokardschädigung, etc.)
  • Sonstige Erkrankungen sofern vorhanden
  • Spendefrequenz

Für weitere Fragen steht Ihnen der Spendeärztliche Dienst (Murtenstrasse 42, 3008 Bern, spendeaerzte(at)bsd-be.ch) gerne unter Tel. 031 384 22 16 zur Verfügung.

zurück

Aktueller Blutvorrat

A+
A-
B+
B-
0+
0-
AB+
AB-

Nächste Blutspendeaktion