A A A

Spende ist nicht gleich Spende

Die Vollblutspende
Blut besteht aus Blutzellen und aus flüssigen Anteilen. Während einer normalen Blutspende wird das Vollblut in einen Beutel mit Konservierungslösung abgenommen. Daraus stellen wir ca. 2,5 dl Plasma und 2 dl konzentrierte rote Blutzellen her. 5 Vollblutspenden ergeben zusätzlich 1 Thrombozytenkonzentrat. Nach jeder Blutspende muss der Spender eine Pause von mindestens drei Monaten einhalten. Bei guter Gesundheit empfehlen wir Männern nicht mehr als viermal im Jahr und Frauen dreimal im Jahr Blut zu spenden. 

Blut spenden ohne Blut zu verlieren - die Apheresespende machts möglich
Bei der Apheresespende wird das Blut während der Spende maschinell in seine Bestandteile getrennt (Erythrozyten, Thrombozyten und Plasma) und die nicht benötigten Blutbestandteile werden dem Spender tatsächlich im gleichen Arbeitsgang wieder zurückgegeben. Solche Spenden dauern ein bis zwei Stunden und es kann damit gleich zwei bis drei Patienten geholfen werden.
Die Altersgrenze für die Apheresespende liegt bei 65 Jahren .

Plasmapherese
Das Plasma ist der flüssige Bestandteil des Blutes und enthält unter anderem Stoffe, die für die Blutgerinnung wichtig sind. Plasma braucht es bei schweren Blutungen, nach Unfällen, Operationen oder bei Gerinnungsstörungen. Bei der Plasmapherese werden 600 ml Plasma in ca. 45 Minuten gesammelt und daraus bis zu 3 Plasmaprodukte hergestellt.

Voraussetzungen für die Plasmapherese-Spende:
- Männlich
- Guter Gesundheitszustand
- Gute Venen (wird in unserem Blutspendezentrum individuell abgeklärt)
- Mindestens einmal erfolgreich Vollblut gespendet
- Bevorzugt Blutgruppe AB
- Bereitschaft, einen Zeitaufwand von 45-60 Minuten in Kauf zu nehmen

Wie oft kann gespendet werden?
Plasmabestandteile werden viel schneller nachgebildet als rote Blutkörperchen, deshalb können Plasmaspenden häufiger durchgeführt werden als Vollspenden. Wir empfehlen, maximal alle zwei Wochen zu spenden..

Thrombozytapherese
Thrombozyten sind verantwortlich für die Blutgerinnung und damit ein lebenswichtiger Bestandteil unseres Blutes. Sie werden häufig gebraucht bei Leukämietherapien, bei Chemotherapien in der Onkologie und bei grossen Operationen. Die Menge der gespendeten Thrombozyten ist von der Körpergrösse abhängig. Aus einer Spende werden 1 - 3 Thrombozytenkonzentrate hergestellt und bei Eignung (keine Medikamente und männlich) zusätzlich 2 Plasmaprodukte.

Voraussetzungen für die Thrombozytapherese-Spende:
Der Spendevorgang ist für den Spender und für das Blutspendezentrum aufwändiger als die Plasmapherese-Spende. Gute Voraussetzungen sind deshalb wertvoll.
- Guter Gesundheitszustand
- Gute Venen (wird in unserem Blutspendezentrum individuell abgeklärt)
- Mindestens einmal erfolgreich Vollblut gespendet
- Geeignete Hämoglobin- und Thrombozytenwerte im Blut
- Bereitschaft zu regelmässiger Spende von 1 bis 2 Stunden Dauer

Wie oft kann gespendet werden?
Blutplättchen werden viel schneller nachgebildet als rote Blutkörperchen, deshalb können Thrombozytenspenden häufiger durchgeführt werden als Vollblutspenden. Wir empfehlen, maximal alle sechs Wochen zu spenden.

Downloads

Anmeldung zur Blutspende (PDF,  601 KB) 

Wo kann ich spenden?

Wann ist der nächste Blutspendetermin in Ihrer Nähe? Unsere Suche führt Sie direkt zu den Aktionen und Öffnungszeiten.

Aktueller Blutvorrat

A+
A-
B+
B-
0+
0-
AB+
AB-

Nächste Blutspendeaktion